Erotisches gedicht. Herbstgedichte

Erotische Gedichte

erotisches gedicht

Denn dieses Teil in seiner Pracht besetzt mit übergroßer Macht die Ratio — und er muss leiden. Lachende Zukunft geht nicht mehr mit. Ach, an deinem Busen Lieg' ich, schmachte, Und deine Blumen, dein Gras Drängen sich an mein Herz. Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832 Hochzeitlied Im Schlafgemach, entfernt vom Feste, Sitzt Amor, dir getreu, und bebt, Daß nicht die List mutwill'ger Gäste Des Brautbetts Frieden untergräbt. Wir mögen sie, weil ihre Brüste blank sind, vom Ruch der Oberschenkel leis umwittert, und weil wir ganz vernarrt in ihren Gang sind, in dem bei jedem Schritt Erwartung zittert. Viele kleine Küsse, zart wie hingehaucht, benetzen ihr Gesicht, ihren Halsansatz. Und lächelnd ließ sie alle Kleider fallen und dehnte sich in ihrer nackten Kraft; wie heilige Runen glänzten auf der prallen Bauchhaut die Narben ihrer Mutterschaft, in Linien, die verliefen wundersam bis tief ins schwarze Schleierhaar der Scham.

Next

Herbstgedichte

erotisches gedicht

Aber die Nächte hindurch hält Amor mich anders beschäftigt; Werd' ich auch halb nur gelehrt, bin ich doch doppelt beglückt. Dem Baum entreißt du bunte Blätter, es hat der Herbst ihm einst geschenkt. Stilvoll, schlüpfrig oder Worte, die mit einem Augenzwinkern zu verstehen sind — da ist für jeden Geschmack etwas dabei! Der Wind peitscht die Äste - jagt Wolken umher. Dann versteh' ich den Marmor erst recht: ich denk' und vergleiche, Sehe mit fühlendem Aug', fühle mit sehender Hand. Blätter Rainer Maria Rilke, 1875 - 1926 Die Blätter fallen, fallen wie von weit, als welkten in den Himmeln ferne Gärten; sie fallen mit verneinender Gebärde.

Next

Liebesgedicht, Liebesgedichte: Erotische Gedichte geordnet nach: Dichter, Seite 1

erotisches gedicht

Denn die Herausforderung eines Liebesgedichtes liegt darin, die Magie des Momentes in wenige Worte zu verpacken. Allein, ihr seid betört, dass ihr den Stachel liebet, Der mit dem süßen Stich euch allzu schädlich ist, Gesetzt, dass euch ein Dorn, ein Bart Verletzung giebet, So stirbt die Ehr doch nicht, die bald das Grab-Mahl küsst. Verschicken Sie schlüpfrige Worte per Handy, überprüfen Sie den Empfänger besser doppelt und dreifach. Küsse deinen süßen Hals und streichel dich immer wilder. Schon lassen sich ahnen die herbstlichen Stürme.

Next

Leidenschaft und Erotik

erotisches gedicht

Wir liebten uns bis zur Erschöpfung Und liebten auch dann uns noch fort, Doch niemals entglitt unsren Lippen Ein einziges zärtliches Wort. Nie war die eine Liebesnacht In deinem Schoß der andern gleich, Dein Leib ist ein Septembermond An immer neuen Früchten reich. Erst jetzt will ich Dich über den Rand der Klippen stürzen sehen, in unvorstellbare Abgründe von Tabulosigkeit und dort. Achten Sie bitte auf die besonderen, nicht periodischen Themenvorschläge zur jeweiligen Saison. ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Nimm mich in deine starken Arme, lass mich deine Nähe fühlen, ich brauch deine Wärme und Zärtlichkeit genauso wie deine Strenge und Stärke.

Next

Liebesgedicht, Liebesgedichte: Erotische Gedichte geordnet nach: Dichter, Seite 2

erotisches gedicht

Nicht jeder ergießt sich gerne in langen Liebestiraden. Den Menschen auf der Suche nach einem warmen Platz für die Nacht Herbstlich sonnige Tage Emanuel Geibel Herbstlich sonnige Tage, mir beschieden zur Lust, euch mit leiserem Schlage grüßt die atmende Brust. Else Lasker-Schüler 1869-1945 Giselheer dem Tiger Über dein Gesicht schleichen die Dschungeln. Ein lautes Stöhnen aus dem Munde, bringt mir dann die frohe Kunde, dein Körper zitternd und voll Freuden, nicht davon will ich versäumen! Und auf der Stirne trägt das Lied Den Stempel der Vollendung. Umfasse dich mit weiten Armen, erspüre Lust bei dir, bei mir. Frei und geheim ist hier die Wahl; Such, Freund, dir irgend eine Und schwenke sie rundum im Saal, Stehst fest du noch auf dem Beine. Celander um 1700 Man will die mannsüchtige Talestris im Bette sehen Neugierig bin ich nicht, doch dieses möchte ich Von Herzen gerne sehn, wie die Talestris sich In ihrem Bette stellt, wenn ihr die Lüste kommen, Und ein verborgen Feur das Herze eingenommen; Ich glaube, ihr Gesicht wird dann mit Rosen blühn, Die Lippen werden sich mit Scharlach überziehn.

Next

Erotisches Gedicht von August Stramm

erotisches gedicht

Vor ihm die Küsterfrau, rundlich Beginnen sie zärtliches Hautgeflüster. Umso schöner ist es, wenn man sich besinnt und die herbstlichen aber auch melancholischen Gedanken an sich heran läßt. November © Volker Harbecke Der Regen prasselt auf den Asphalt Der Wind verbiegt die Bäume Die letzten Blätter fallen auf die Erde Es ist November Es ist dunkel und trostlos Die Traurigkeit gesellt sich in meinem Kopf Die Kälte übernimmt meine Seele Die Heiterkeit des Frühlings und des Sommers hat der Herbststurm weggefegt Es ist November Die Menschen gehen gebeugt durch die Straßen man sieht ihre Gesichter nicht mehr. Der Sturm zerzaust die Tannenwälder, dein Vetter Tod, im Lande erwacht. Hier spielen romantische Gefühle eine große Rolle, doch die Sinnlichkeit der Sprache ist unverkennbar. Anmutig schlängelt sich ihr Körper um seine Träume.

Next